• 18. Oktober 2021

Rassegeflügel-Schau in Delbrück am 6. Und 7. November

Rassegeflügel-Schau in Delbrück am 6. Und 7. November

Vielfalt und Diversität alter Kultur- und Nutztierrassen zu erhalten und dabei die Freunde am Umgang mit den Tieren zu vermitteln – das sind Ziele der Züchter von Rassegeflügel. Am 6. Und 7. November veranstaltet der RGZV Delbrück e.V. seine diesjährige Geflügelausstellung. Es werden knapp 200 Hühner, Zwerghühner und Tauben verschiedener Rassen und Farbenschläge im Wettstreit um das „Delbrücker Band 2021“ erwartet. Die Ausstellung wird am Samstag, 6. November um 15 Uhr eröffnet. Bis 18 Uhr steht sie bei freiem Eintritt allen interessierten Besuchern offen. Am Sonntag ist die Ausstellung von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Für das leibliche Wohl ist an beiden Tagen mit Kaffee und Kuchen gesorgt. Für die kleinen Gäste gibt es einen Streichelzoo.

In Deutschland werden Hühner und Zwerghühner in ca. 200 Rassen sowie fast 200 Taubenrassen gezüchtet. Jede dieser Rassen zeichnet sich durch besondere Eigenschaften aus, die sie von den anderen Rassen deutlich unterscheidet. So gibt es bei den Hühnerrassen „Spezialisten“, die vergleichsweise viele Eier legen und solche, die teilweise seit Jahrhunderten für ihre besondere Fleischqualität geschätzt werden. Andere Rassen sind bekannt dafür, dass sie besonders zuverlässig brüten und ihre Küken aufziehen. Es gibt viele „Zwerghühner“, die auch mit knappen Platzverhältnissen gut auskommen und Hühner, die aufgrund kleiner Kämme und Kehllappen oder Federhauben besonders robust gegen Frost sind.

Das Erscheinungsbild jeder Rasse ist in einem Rassestandard festgehalten und bei den Geflügelausstellungen begutachten Preisrichter jedes einzelne Tier danach, wie gut es dem Rassestandard entspricht. Damit ist das Ausstellungswesen ein wichtiger Bestandteil zum Erhalt der Rassevielfalt.

Wie wichtig der Erhalt dieser alten Rassen ist, zeigt sich aktuell, wenn für die landwirtschaftliche Geflügelhaltung nun neue Linien gezüchtet werden sollen, die sich als „Zweinutzungshühner“ eignen, so dass auch die männlichen Küken rentabel gemästet werden können. Ganz aktuell werden dazu Zuchtversuche mit einigen alten Rassen wir den New Hampshire Hühnern, den Mechelnern oder auch Zwerghühnern durchgeführt. Letztere legen im Verhältnis zu ihrer geringen Körpermasse große Eier und können darum sehr effizient Futter in Eier umwandeln.

Nicht zuletzt erfreuen sich Hühner aber gerade in den letzten Jahren wieder großer Beliebtheit als Haus- und Nutztier für die Selbstversorgung. Die verschiedenen Farben der Hühner und der Eier sind ein besonderer Anreiz, sich mit diesen Interessanten Tieren zu beschäftigen. Die Ausstellung gibt einen Einblick in die Vielfalt der hier in der Region gezüchteten Tiere – vielleicht finden Sie ja hier ihre Lieblingsrasse? Der RGZV Delbrück freut sich über interessierte Gäste und steht Neueinsteigern in die Geflügelhaltung gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Plakatausschnitt: Susanne Hoischen-Taubner

auch interessant

Langer Freitag im Haus Rüschhaus zu Literatur und Digitalität

Langer Freitag im Haus Rüschhaus zu Literatur und Digitalität

Der Lange Freitag von Burg Hülshoff – Center for Literature (CfL) findet am 26. Mai im…
Ausstellungssaison in Schwalenberg beginnt mit Einflüssen aus Afrika und Amerika

Ausstellungssaison in Schwalenberg beginnt mit Einflüssen aus Afrika und Amerika

Die Künstler Heiner Meyer und Rhodrick Tayali sind zur Vernissage anwesend Einflüsse aus Afrika und Amerika…
Das ist kolonial – Ausstellungswerkstatt im LWL-Museum Zeche Zollern

Das ist kolonial – Ausstellungswerkstatt im LWL-Museum Zeche Zollern

Dortmund (lwl). Ob die morgendliche Tasse Kaffee, ein Straßenname oder rassistische Vorurteile: Bis heute sind die…