• 13. Juni 2022

DB Regio Bus NRW zieht erste Erfolgsbilanz

DB Regio Bus NRW zieht erste Erfolgsbilanz

Düsseldorf. Nichts ist so schön, wie ein Erfolg, der überraschend kommt! Die DB Regio Bus NRW hat mit ihrer Mobilitäts-App DB NRWay, die Mitte September letzten Jahres auf den Markt kam, genau diesen erzielt und zieht eine erste Zwischenbilanz. Dass der digitale Ticketvertrieb künftig mehr und mehr zunehmen wird, davon ist auch das DB Unternehmen überzeugt. Die Nutzung der App wurde allerdings mittelfristig betrachtet und daher die Erwartungen an das erste Startjahr eher niedrig angesetzt. Bereits nach drei Monaten war das erklärte Ziel von 5.000 Neukunden:innen aber schon deutlich überschritten. Inzwischen, knapp zehn Monaten nach Einführung, haben sich rund 60.000 Menschen registriert und kaufen so ihre Tickets für Bus und Bahn in NRW. Beflügelt wurde das gute Ergebnis zum einen durch die Einführung des elektronischen Tarifs „eezy“ und zum anderen – ganz frisch – durch den Verkaufs-start der 9-Euro-Tickets.

Neben dem Ticketkauf bietet die App Fahrplanauskünfte, Tarifinformationen, Störungsmeldungen und mehr. Die App basiert auf einer vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr entwickelten White-Label-Lösung. Im Ticket-shop sind fast alle Freiverkaufsangebote des VRR-, des WT- und des NRW-Tairf sowie der eezyTarif integriert. Nutzer erhalten das Ticket als QR-Code auf das Handy und sind damit papier- und kontaktlos unterwegs. Einen deutlichen Nutzeranstieg erreichte die App des Busunternehmens der DB bereits durch die Einführung des Luftlinientarifs eezy, der seit Februar diesen Jahres über die App genutzt werden kann. Dafür müssen sich die Fahrgäste nur mit einem Klick auf den Button „Check-in“ zu Fahrtbeginn einloggen und nach der Fahrt wieder auschecken. Das System berechnet den Preis au-tomatisch. „Wir sind stolz darauf, dass unsere App die neue Funktion anbietet und dadurch der verbundübergreifende Tarif des Landes NRW genutzt werden kann. Das ist ein kleiner Beitrag zur Mobilitätswende, denn Fahrgäste müssen sich dadurch keine Gedanken über die vielfältigen Tarifangebote mehr machen und damit wird der Zugang zum Öffentlichen Personennahverkehr erleichtert“, erläutert Bernd Strehl, Geschäftsführer und Vorsitzender der Regionalleitung DB Regio Bus NRW.

Das Unternehmen freut sich aber nicht nur über die große Zahl der Nutzer, sondern auch über das gute Verkaufsergebnis: „Vor der Einführung von DB NRWay hatten wir mit dem digitalen Ticketverkauf nur wenig Erfahrung. Für uns lag der Fokus darauf, für unsere Fahrgäste ein innovatives, digitales An-gebot umzusetzen und somit den bargeldlosen Ticketverkauf großflächig zu ermöglichen“, so Strehl. Damit lag das DB Unternehmen genau richtig, denn auch die Auswertung der bisherigen Ticketkäufe übertrifft die Erwartungen um ein Vielfaches.

Die Einführung der 9-Euro-Tickets brachte Ende Mai bzw. Anfang Juni nicht nur einen ordentlichen Schwung an Neukunden, sondern auch hob auch die Verkaufserlöse nach oben. Binnen weniger Tage wurden über 10.000 dieser Tickets über die App verkauft. „Wir sind fest davon überzeugt, dass der digitale Ticketverkauf auch künftig weiterhin zunehmen wird und daher die Einführung unserer App DB NRWay der richtige Schritt war“, betont Bernd Strehl.

Foto: ZVM DBAG

auch interessant

Deutschlands Rezession ist hausgemacht

Deutschlands Rezession ist hausgemacht

Düsseldorf. Im ersten Halbjahr ist die Zahl der Unternehmensinsolvenzen nach Angaben des Statistischen Bundesamts im Vergleich…
Apotheken: “Wir schließen nicht, weil wir zu viel verdienen”

Apotheken: “Wir schließen nicht, weil wir zu viel verdienen”

Am kommenden Mittwoch, 27.09.2023, kommt es ab 13 Uhr zu stundenweisen Schließungen der Apotheken vor Ort.…
Landesregierung lässt Häuslebauer auf dem Trockenen sitzen

Landesregierung lässt Häuslebauer auf dem Trockenen sitzen

Einstellung des NRW.Zuschuss Wohneigentum-Programms sorgt für Unmut. Düsseldorf. Die Landesregierung stampft überraschend ihr Förderprogramm für Familien,…